Unsere drei Kadergymnastinnen

Die drei Glarner Gymnastinnen, welche alle einer Stufe des Schweizer Kaders angehören, trainieren an verschiedenen Orten. Vor zwei Jahren noch trainierten Eva-Maria Zuliani (10), Lauren Grüniger (12) sowie Carina Lobnig (14) gemeinsam im Regionalen Leistungszentrum in Zürich. 

Nun sind zwei weitere Trainingsorte dazugekommen, nämlich Lyss und Moskau.

 

Carina Lobnig trainierte im vergangenen Jahr in Lyss als Mitglied des Schweizer Juniorinnenkaders, mit welchem sie die Goldmedaille an den Schweizer Meisterschaften gewann sowie die Silbermedaille am Eidgenössischen Turnfest. Somit ist sie mit 13 Jahren ausgezogen und war nur noch an den Wochenenden und in den Trainingsferien zuhause. Am Montagmorgen reiste Carina jeweils vonOberurnen nach Biel, wo sie die ganze Woche bei ihrer Gastfamilie lebte. Morgens besuchte sie die 8. Klasse des Sport-Kultur-Studiums in Biel und nachmittags stand das Training auf dem Programm. Insgesamt waren dies 28 Stunden Training pro Woche. Am Samstag nach dem Training reiste sie dann wieder mit dem Zug zurück ins Glarnerland. 

Diesen Sommer schafft Carina als erste Glarnerin seit Nadine Stucki 2010 den Sprung ins Schweizer Nationalkader. Sie wird weiterhin in Biel wohnen, das Training findet jedoch ab dem 30. September im Sportzentrum in Magglingen statt. Mit dem Zweiphasen-Training, welches zwei Trainingseinheiten pro Tag beinhaltet, wird Carina ein Total von 31 Stunden erreichen. 

 

2020 ist ein sogenanntes Aufbaujahr, das Team besteht aus Gymnastinnen im Seniorinnen- und Juniorinnenalter, deshalb gelten sie international als Team weder als Juniorinnen noch als Seniorinnen. 
Das Ziel ist es, nach diesem 
Aufbaujahrdas neue Nationalteam zu bilden, welches die Schweiz in Zukunft auch international vertreten wird.

 

Schweizweit wird die Rhythmische Gymnastik beispielsweise an der Gymotion vom 11.Januar 2019 durch das Nationalkader vertreten. 

Der Zürich Cup, der erste internationale Wettkampf der Schweiz, wird am 18. Januar 2020 der erste Höhepunkt sein. Weiter folgen die Qualifikationswettkämpfe und als Saisonhöhepunkt die Schweizer Meisterschaften. 

 

 

Lauren Grüniger trainiert seit September 2017 bei einem Nachwuchs-Trainingspunkt der Russischen Gymnastik in Moskau. Ihr Training beginnt Montag bis Freitag eine Stunde nach Schulschluss und dauert dann vier Stunden, wobei eine Stunde Ballettunterricht eingeschlossen ist. Am Samstag hat sie nur RG-Training, ohne Ballett. Somit kommt sie auf ca. 24 Trainingsstunden pro Woche, was etwa demselben Pensum eines Regionalen Leistungszentrums hier in der Schweiz entspricht.

Letztes Jahr konnte Lauren einige Erfolge feiern und dies nicht zuletzt dank ihrem Trainingseinsatz weit weg von der Schweiz. An den Schweizer Meisterschaften 2019 wurde sie in der Kategorie P3 im Mehrkampf vierte, konnte aber in den Gerätefinals zwei Medaillen gewinnen. Zusätzlich wurde sie am Eidgenössischen Turnfest, mit einem grossen Abstand auf die Zweitplatzierte, Kategoriensiegerin in der Kategorie P3. 

 

Im Herbst erhält Lauren jeweils neue Übungen und meist ab Januar finden ersten Wettkämpfe statt. Ein erster Höhepunkt wird sicherlich ebenfalls der 1. internationale Wettkampf in Zürich im Januar 2020 sein und Ende Februar 2020 der «Miss Valentine Cup» in Tartu (Estland). 
Ebenfalls als Saisonhöhepunkt stehen wieder die Qualifikationswettkämpfe sowie die Schweizer Meisterschaften auf dem Programm.
Lauren nimmt aber auch an allen Trainingslagern des Nachwuchskaders und den Kadertests teil. Am Kadertest im Oktober erreichte sie bereits den hervorragenden 2.Platz in ihrer Altersklasse 12. 

 

 

Eva-Maria Zuliani trainiert seit vier Jahren im Regionalen Leistungszentrum in Uster, wo sie auf ein Stundentotal von 21 Stunden pro Woche kommt. 

 

Im letzten Jahr war auch sie sehr erfolgreich, sowohl an den Schweizer Meisterschaften (SM), als auch am Eidgenössischen Turnfest (ETF) in Aarau. An der SM in Magglingen Ende Mai gewann Eva-Maria die Bronzemedaille im Mehrkampf der Kategorie P2 sowie die Goldmedaille mit der Gruppe des RLZ Zürichs. Zwei Wochen später konnte sie sich noch einmal steigern, siegte am ETF in der Kategorie P2 und konnte die Goldmedaille feiern, was für das Glarnerland ein zweiter Kategoriensieg am ETF bedeutete. 

 

Diese Saison trainiert Eva-Maria unter der Leitung von Greta Scuteri sowie der Cheftrainerin Camille Souloumiac auf diverse Wettkämpfe hin. Unter anderem wird auch sie am Zürich Cup, dem 1.internationalen Wettkampf der Schweiz, teilnehmen. 

Ein erster Meilenstein hat Eva-Maria bereits mit ihrem 2.Platz am Kadertest der Altersklasse 10 erreicht. Herzliche Gratulation dazu. 

 

Eine weitere erfreuliche Nachricht für die RG Glarnerland ist, dass Trainerin Stephanie Blunschi ab diesem Sommer einige Wochenstunden im Regionalen Leistungszentrum in Uster als Trainerin arbeiten darf. Dies ist für die ganze RG Glarnerland eine Bereicherung, da sowohl die Trainerinnen als auch die Gymnastinnen davon profitieren. 


Bericht: Tina Büttiker