Medaillenregen am Zürich Cup 2020

Insgesamt 15 Glarner Gymnastinnen (inklusive Lauren und Eva-Maria) nahmen am Zürich Cup 2020, dem ersten internationalen Wettkampf in der Schweiz, teil und durften gemeinsam 20 Medaillen und tolle Erfahrungen mit nach Hause nehmen. 

 

Am Samstag morgen früh war Kristina Kubli in der Kategorie «Children 2010 B» am Start und sichert sich mit Bravour die Silbermedaille. Mit der Übung ohne Handgerät wird sie dritte und mit dem Ball darf sie sogar zuoberst aufs Treppchen steigen. 

Ayana Napolitano startete in der Kategorie «Juniors 2006 B Light» und wurde mit ihrer Ballübung zweimal mit dem 2.Platz belohnt. 

 

Am Nachmittag starteten Emily Väisänen, Sophia Ehrensberger und Sofiya Vachshuk in der Kategorie «Pre-Juniors 2008 B Light». Sofiya gewinnt die Silbermedaille und mit den Keulen die Goldmedaille, Emily wird 8. und mit den Keulen 3. und Sophia wird 13.

In der Kategorie «Juniors 2007 A» startete Lauren Grüniger, welche diese Kategorie souverän dominierte. Sie gewinnt jeweils im Mehrkampf, mit dem Ball und dem Band die Goldmedaille und mit den Keulen wird sie 2. 

 

Am Sonntag morgen war Eva-Maria Zuliani in der Kategorie «Pre-Juniors 2009 A» am Start und wird sehr starke 4. im Mehrkampf, 3. mit ihrer Übung ohne Handgerät und mit dem Seil gewinnt sie sogar die Goldmedaille. 

 

Jasmin Jud startete in der Kategorie «Pre-Juniors 2009 B Light» und wird 3. und mit den Keulen 1. In der Kategorie «Juniors 2007 B Light» platziert sich Nuria Christen auf dem 5.Rang, mit dem Ball gewinnt sie die Goldmedaille. Sara Lobnig wird 8. und gewinnt mit dem Ball die Bronzemedaille und Ayda war vom Pech verfolgt und wird 17.

 

Unsere Jüngsten starteten in der Kategorie «Children 2011 B Light». Leana Tesic gewinnt souverän die Goldmedaille, Valentina Pavin wird 8. und Lea Hefti 13. 

 

Alina Maksimenko, ehemalige Olympiateilnehmerin der Ukraine, präsentierte am Samstagabend eine Show und gab samstags sowie sonntags eine Masterclass für Mädchen, welche sich im Voraus angemeldet haben. 

 

Dieser Wettkampf war für alle Gymnastinnen, für die beiden Trainerinnen Ilaria Morciano und Sarah Auf der Maur sowie für die Kampfrichterinnen Stephanie Blunschi und Tina Büttiker ein tolles Erlebnis, welches umso mehr für die kommende Saison motiviert.